top of page

25.02.2024 - Freundschaftsspiel gegen Hajduk Zürich


Gemeinsames Foto der Spieler von Croatia ZH und Hajduk ZH

NK Kroatien Zürich - NK Hajduk Zürich 6:1 (3:0)


Auf dem sonnigen Spielplatz Juchhof 1 wurde ein denkwürdiges Vorbereitungsspiel ausgetragen.


Ziele:

1:0 – Stanislav Blažanović (23. Minute) 2:0 – Ivan Dukić (30. Minute) 3:0 – Sebastian Jurić (31. Minute) 4:0 – Nicola Petrlić (51. Minute) 4:1 – Mato Gazilj (57. Minute) 5:1 – Matej Šišić (71. Minute) 6:1 – Stjepan Mocilac (83. Minute)


Kroatien-Kader: Frano Dukić, Jurica Barišić, Ivan Dukić, Josip Filipović, Toni Zubonja, Stjepan Lastro (Kapitän), Stanislav Blažanović, Kristijan Krstić, Stjepan Mocilac, Matej Šišić, Nicola Petrlić, Hrvoje Pavlović, Stanislav Blažanović


Trainer: Stanislav Blažanović


Hajduk-Kader: Ante Tomić, Dino Kristo, Ilija Kaurinović, Luciano Brkljača, Niko Vrkić, Anto Matić, Frano Vukadin (Kapitän), Dario Periša, Miralem Sabani, Mario Katušić, Mato Gazilj

Reserve: Domagoj Baran, Drago Marošen, Ivan Muslić, Božidar Mašlić, Mario Papić, Šimun Gazilj, Antonio Piplica


Trainer: Domenik Bekavac


Das Spiel begann mit der Dominanz von Hajduk in den ersten zehn Minuten. Sie hatten drei hervorragende Torchancen, konnten diese aber nicht umsetzen. Danach stabilisierte Kroatien seine Linien und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Wenig später brachte Stanislav Blažanović Kroatien mit einem präzisen Schuss aus 17 Metern in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Nach diesem Tor übernimmt unsere Mannschaft die Initiative im Spiel. Nur eine Minute später, in der 31. Minute, köpfte Ivan Dukić aus kurzer Distanz zum 2:0, während Sebastijan Jurić den dritten Treffer zum 3:0 beisteuerte. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Halbzeit.


Im zweiten Teil dominierte weiterhin Kroatien. Nicola Petrlić kam ins Spiel und erzielte in der 51. Minute schnell den vierten Treffer zum 4:0. Nach einem Konter gelang es Hajduk-Spieler Mato Gazilj jedoch, den Spielstand in der 57. Minute auf 4:1 zu verkürzen. Das war Hajduks einziges Tor in diesem Spiel. Kroatien machte weiter Druck und Matej Šišić erzielte in der 71. Minute den fünften Treffer zum 5:1, und Stjepan Mocilac fügte in der 83. Minute den sechsten Treffer zum endgültigen 6:1 hinzu. Kurz gesagt, trotz Hajduks gutem Spiel in den ersten zehn Minuten übernahm Kroatien später die Kontrolle und zeigte seine Qualität, was zu einem überzeugenden Sieg führte.


Daraus lässt sich schließen, dass Hajduk zunächst gut parierte, dann aber ein Rückgang erfolgte und der Klassenunterschied sichtbar wurde. Kroatien spielt in der dritten Liga der Schweiz, während Hajduk aus Zürich zwei Ränge tiefer, in der 5. Amateurliga, spielt.



Foto der Spieler von Croatia ZH


Foto der Spieler von Hajduk ZH

Comments


bottom of page